+49 172 58 260 18 feldmann@portalwelten.com

AdWords oder SEO?

SEO & SEA Agentur Frankfurt a.M. > Blog > AdWords > AdWords oder SEO?

Was bringt mehr: Top-Rankings in den natürlichen Suchergebnislisten von Google oder in den entgeltlichen Werbeflächen von AdWords? Dies lässt sich eigentlich nicht pauschal beantworten. Beides bietet für Unternehmen entscheidende Vorteile, die hier für den Laien übersichtlich dargestellt werden sollen:

SEO vs. AdWords (SEA)

Viele argumentieren bei der Entscheidung, ob SEO oder AdWords eingesetzt werden soll, vor allem mit den gravierenden Kostenunterschieden. Die laufenden Kosten der Suchmaschinenoptimierung sind oft geringer als die Investition in die kostenpflichtigen AdWords-Anzeigen. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird nur die SEO-Agentur entlohnt, bei dem Einsatz von Google AdWords müssen Google und die AdWords-Agentur bezahlt werden.

Investiert man in Google AdWords, sind Top-Rankings quasi „über Nacht“ möglich, während Top-Rankings in den natürlichen Suchergebnissen sich erst nach Monate- oder jahrelanger Arbeit einstellen – abhängig von dem Wettbewerb um die favorisierten Keywords. Der Einsatz von AdWords bringt demnach auch schnell Besucher auf die Website, die im Idealfall zu Käufern konvertieren. Ist dies der Fall, amortisieren sich die Kosten relativ schnell. Ein unschlagbares Argument für AdWords ist, dass sich das Verhalten der anvisierten Zielgruppe sehr genau messen lässt: Welche Anzeigentexte werden oft angeklickt? Welche Angebote werden als attraktiv erachtet? Mit welchen Preisen lässt sich die Zielgruppe eher zum Kauf motivieren? Welche Landingpages auf der Website führen zu Buchungen? Welche anderen Produktseiten schauen sich die potenziellen Kunden noch an? Auf welcher Seite steigen sie aus? Mit dieser Bemessungsgrundlage lassen sich Anzeigentexte immer genauer auf die Zielgruppe zuschneiden, was letztlich einen positiven Effekt auf die Buchungen und die Umsätze zur Folge hat.

Der Suchmaschinenoptimierung kann man zugute halten, dass man auch viele Besucher über die kostenlosen Suchergebnislisten von Google auf eine Website lotsen kann und nicht extra für Google zahlen muss. Oft ignorieren Suchende die bezahlten Anzeigenflächen von AdWords auch bewusst, da ihnen diese Werbeflächen zu aufdringlich erscheinen. Hat sich ein Unternehmen mit einer qualitativen Website und gut durchdachter Suchmaschinenoptimierung erst einmal im Google Index etabliert und für wichtige Suchbegriffe gute Rankings erhalten, ist die anschließende, kontinuierliche Optimierung bei weitem nicht mehr so aufwändig und kostenintensiv wie das erste SEO-Setup. Allerdings: Es kann abhängig von der Branche und dem Wettbewerb sehr lange dauern, bis sich Erfolge durch die Suchmaschinenoptimierung einstellen. Wer sehr von einer guten Frequentierung seiner Website abhängig ist – und dies ist bei Onlineshops grundsätzlich gegeben – sollte sich nicht nur auf SEO verlassen. Nicht zuletzt deshalb, weil Google seine Algorithmen regelmäßig aktualisiert und die Rankings schwanken können.

Für wen sich Suchmaschinenoptimierung oder AdWords besser eignet, hängt von vielen Faktoren ab: Ihrer Website, Ihrer Branche, Ihrer bisherigen Ranking-Historie und Ihrem zur Verfügung stehenden Budget. Wir beraten Sie gerne kostenlos in einem individuellen Gespräch über Ihre Möglichkeiten!